Fertig mit Abi, Lehre, Studium oder einfach so bock auf eine Auszeit in Afrika? Leiste Freiwilligenarbeit in Ghana! Schönes Land, herzliche Menschen, tolle Natur, hammer Strände! Damit du in der Fülle der Angebote nicht die Übersicht verlierst, versuche ich dich in diesem Beitrag bei der Auswahl eines geeigneten Programmes etwas zu unterstützen.
Übrigens: 10 Gründe, warum du unbedingt nach Ghana reisen musst, findest du hier.

Freiwilligenarbeit

Die Vorbereitung – was will ich eigentlich?

Erste Überlegungen
Als aller erstes musst du dir im klaren sein, was du in Ghana eigentlich tun möchtest. Die meisten Entscheiden sich für eines der folgenden Angebote:

  • Unterrichten in einer Schule (Sprachen, Mathe, Aufklärung etc.). Braucht meist keine Vorkenntnis.
  • Sozialarbeit in Waisenheim und anderen sozialen Einrichtungen.
  • Arbeit mit Strassenkindern
  • Praktikum im Bereich Journalismus oder Marketing.
  • Praktikum im Bereich Pflege im Krankenhaus.

Auch bei der Auswahl der Unterkunft stehen dir meist verschiedene Türen offen:

  • In einem eigenen Haus mit anderen Freiwilligen (organisiert vom Anbieter)
  • In einer Gastfamilie
  • In einem Hostel
  • Selber eine Wohnung mieten. Defintiv am kompliziertesten und nur für lange Aufenthalte lohnenswert.
     

Kosten
Du musst dir darüber im klaren sein, dass Freiwilligenarbeit bzw. eine Praktikum nicht kostenlos ist, sondern dass du meistens noch einen beachtlichen Betrag bezahlen musst. Ausserdem kommen mit Flug, Visagebühren sowie dem täglichen Leben noch einiges dazu. Für 3 Monaten musst du mit Fixkosten von 1500-3000 Euro rechnen, je nach deinem persönlichen Lebensstil.
Freundliche Menschen

Visum beantragen
Denk früh genug daran, dass du für Ghana ein Visum benötigst. Dieses solltest du bereits einige Wochen vor einem geplanten Aufenthalt in Ghana beantragen. Infos zum Visum findest du HIER.

Die Wahl der Organisation – eine Auflistung

Kommerzielle Anbieter oder non-profit Organisation?
Kommerzielle Anbieter von Freiwilligenarbeit haben Vor- und Nachteile. Der Vorteil liegt darin, dass du dich bezüglich Organisation nur um sehr wenig kümmern musst: Du meldest dich an, bezahlst den meist relativ hohen Betrag, erhältst eine Bestätigung. Dann wird alles für dich Organisiert, du brauchst nicht viel selbst zu machen. Allerdings sind diese Anbieter, wie der Begriff "kommerziell" schon sagt, mehr an Geld, als am guten Zweck interessiert. Du wirst auch mit kommerziellen Anbietern meist eine tolle, wunderschöne Zeit haben – allerdings machst du den Aufenthalt dann mehr für dich selbst, als für die Menschen, um die du dich kümmern möchtest. Denn glaub mir, in den Projekten, in welche dich kommerzielle Anbieter Stecken, wirst du eigentlich gar nicht gebraucht. Ich empfehle dir daher, wenn möglich, ein nicht kommerzieller Anbieter zu wählen. Dort wirst du auch wirklich gebraucht und hast einen grösseren EInfluss auf Land & Leute.

Empfehlenswerte kommerzielle Anbieter

Praktikawelten
Einer der grössten kommerziellen Anbieter von Freiwilligenarbeit und Praktikas im Ausland. Durchaus empfehlenswert.

Projekte: Unterrichten, sozialarbeit mit Kindern, Humanmedizin, Journalismus, Marketing
Unterkunft: Mit anderen Freiwilligen in einem Haus

Kosten: 4 Wochen ohne Flug ab 990 Euro
www.praktikawelten.de

Projects-Abroad
Programme in diversen Ländern, unter anderem in Ghana. 

Projekte: Sehr grosse Auswahl unterschiedlicher Projekte.
Unterkunft: Meistens in einer Gastfamilie.
Kosten: Je nach Projekt, 2 Wochen Sozialarbeit ohne Flug ab 1'740 Euro.
www.projects-abroad.de/

Rainbowgardenvillage
Auch dieser Anbieter hat Programme in diversen Ländern im Angebot. Sehr empfehlenswert.

Projekte: Sozialer Bereich, Medizinischer Bereich, Entwicklungszusammenarbeit, Naturschutz
Unterkunft: Studentenhaus oder Gastfamilie
Kosten: 4 Wochen inkl. Flug 1'690 Euro
www.rainbowgardenvillage.com

Empfehlenswerte non-profit Organisationen

Scef-International
Tolle Organisation, welche spannende Projekte in Accra anbietet. Kann ich aus eigener Erfahrung empfehlen.

Projekte: Sozialarbeit in Jamestown, einem armen Teil von Accra
Unterkunft: In einer eigenen Wohnung
Kosten: 500 Euro, egal wie lange du bleibst (von 4 Wochen bis 1 Jahr).

www.scef-international.org/

Loszughana
Organisation, welche Projekte in Accra und anderen Dörfern anbietet.

Projekte: Diverse
Unterkunft: Diverse
Kosten: 1 Monat ab 584 Euro
www.loszughana.com/

You 4 Ghana
NGO, welche in Ghana Projekte betreibt. Sehr günstig.

Projekte: Diverse in Kindergärten, Schulen und Krankenhäusern
Unterkunft: Freiwilligenhaus oder Gastfamilie
Kosten: 70 Euro Pro Woche inkl. Mahlzeiten
www.you4ghana.de

Interact Ghana
Auch diese Organisation bietet Projekte in verschiedenen Einrichtungen an. Ziemlich günstig.

Projekte: Diverse in Kindergärten, Schulen und Krankenhäusern
Unterkunft: Gastfamilie
Kosten: Siehe Website
www.interact-ghana.org

 

Auch Lesen:  Backpacking Japan - 20 Tipps um das Land günstig zu bereisen!

Freiwilligenarbeit

Um dir die Angst vor dem fernen Ghana zu nehmen:

Als weisser in Ghana
In Ghana wirst du defintiv auffallen, denn aufgrund deiner Hautfarbe stichst du aus der Masse. Zwar leben in Ghana ziemlich viele weisse Europäer, diese leben allerdings meistens in sogenannten "gated-communities" und lassen sich daher auf den Strassen nur selten blicken.

Du musst als weisser aber wirklich gar keine Angst haben, denn die Ghanaer freuen sich unheimlich, wenn sie einen weissen treffen. Viele werden dich ansprechen und dich ausfragen, was du in Ghana machst und ob dir das Land gefällt – antworte doch einfach nett darauf und du wirst über die vielen interessanten Gespräche überrascht sein :-) Es braucht natürlich eine Weile, sich daran zu gewöhnen, dass man ständig auffält – nach einer Weile fällt dir das aber gar nicht mehr so auf.

Gesundheit
Bestimmt hast du Angst vor Krankheiten wie Malaria, sowie dreckigem Wasser und schlechter Hygiene. Malaria ist ein wichtiges Thema, doch sollte man es mit der Angst nicht übertreiben. Schmiere dich einfach Abends immer schön mit einem guten Mückenspray ein (Tipp unten) und nimm evtl. auch Malaria-Tabletten ein. Solltest du wirklich das Gefühl haben, dass du Malaria hast, dann suche so bald wie möglich einen Arzt auf. Ghana hat sehr gute Ärzte und Spitäler, welche Malaria ohne Problem kurieren können. Besonders empfehlenswert ist übrigens die Trust-Clinic
Auch mit dem Essen musst du etwas vorsichtig sein. Halte dich einfach an die folgende Regel: Dort wo viele Menschen essen, ist das Essen (fast) immer hygiensich. Kaufe unbedingt auch Essen von kleinen Strassenständen, glaub mir, es schmeckt richtig lecker. 
Wasser vom Wasserhahn solltest du nicht trinken, dafür gibt es ganz günstig Wasser in Plastiksäcken zu kaufen.

Hältst du dich an einige Regeln, wirst du kein Problem mit der Gesundheit haben. Und solltest du doch einmal ein Problem haben, wende dich einfach an einen Arzt.

530555_10201956553542304_528630883_n

Muss ich komplett auf meinen Europäischen Lebensstil verzichten?
Nein, musst du definitiv nicht. In Ghana gibt es moderne Shopping Malls, leckere Restaurants, tolle Bars und Clubs. Allerdings solltest du auch unbedingt die andere Seite des Lebens in Ghana kennenlernen, denn nicht alle Ghanaer können sich diesen Luxus leisten (und eigentlich braucht man diesen auch nicht wirklich). Finde einfach eine gute Kombination zwischen deinem Europäischen Lebensstil und dem der Mittelständischen Ghanaer. Jedenfalls ist es so, dass man mit etwas Geld genau den gleichen Lebensstil beibehalten kann, den man gewohnt ist (die Frage ist, ob man das möchte!).

Ist das Land sicher?
Ja, ist es. Die Leute helfen dir gerne, wenn du mal die Orientierung verloren hast, oder sonst ein Problemchen hast. Fragen hilft auf jedenfall immer :-) Meistens kommen dir sogar automatisch Ghanaer zu Hilfe, solltest du etwas verwirrt aussehen. Ansonsten gelten die gleichen Regeln wie in anderen europäischen Städten: Nachts am besten in Gruppen unterwegs sein, sich nicht mit seinem Wohlstand rühmen und generell einen gesunden Menschenverstand bewahren. Und sollte doch mal was passieren: Keine Angst, ein Ghanaer wird dir sogleich zu Hilfe eilen.

Überlegst du dir, Freiwilligenarbeit in Ghana zu leisten und bist dir noch unsicher? Oder warst du sogar schon einmal in diesem tollen Land? Dann schreibe doch einen Kommentar! :-)

4 Responses

  1. Natalie

    Hallo! Bin durch Zufall auf deine Seite gestoßen und hab mich in den spannenden Themen rum geklickt. Da ich für SCEF (die Organisation, die du hier nennst) die Freiweilligenarbeit im internationalen Raum koordiniere, freut es mich natürlich sehr, hier auf diesen Tipp zu stoßen. Danke für die Erwähnung! 

    Schöne Grüße

    Natalie

    Antworten
  2. johanna

    Hallo,
    erst einmal super Beitrag! Sehr informativ und hilfreich um ein paar erste Eindrücke zu sammeln :)
    Hat denn jemand hier oder du selbst schon Erfahrungen mit der Organisation you4 Ghana gemacht? :)

    Liebe grüße, Hanna

    Antworten
    • Arjuna

      Hallo Johanna
      Danke für deinen Kommentar und sorry für meine späte Antwort, ich war mal wieder auf Reisen… :-)
      Freut mich sehr, dass dir der Beitrag gefallen hat und du mit dem Gedanken spielst, ins tolle Land Ghana zu reisen! Von You4Ghana habe ich bisher nur gutes gehört, besonders empfehlen kann ich dir aber http://www.scef-international.org/.
      Wünsche dir viel Spass in Ghana und bei Fragen einfach fragen 😉

      Gruss,
      Arjuna

      Antworten

Schreib doch einen netten Kommentar :-)