Auf deinem Roadtrip durch das wundervolle Island Online zu bleiben kann unheimlich praktisch sein und bietet viele Vorteile. So behältst du zum Beispiel mit Google Maps die Orientierung, buchst Übernachtungen spontan von unterwegs, verpasst keine versteckten Sehenswürdigkeiten, findest stets das beste Restaurant in deiner Nähe und kannst im Notfall schnell auf dich aufmerksam machen. Wie du auch in Island nicht auf eine Internetverbindung verzichten musst und auf was du beim Kauf einer Isländischen SIM-Karte achten musst, erfährst du in diesem Beitrag.

Deine ausländische SIM-Karte funktioniert selbstverständlich auch in Island und auch das Internet kannst du damit benutzen – allerdings kommen dann schnell hohe Roaminggebühren auf dich zu. Die Lösung: Eine lokale, Isländische SIM-Karte muss her! Auch ich verzichte auf Reisen nur sehr selten auf eine mobile Internetverbindung und wollte daher auch auf meinem Roadtrip durch Island online bleiben. Ich machte mich daher auf die Suche nach dem besten Angebot für Touristen in Island.

sim_island

Isländische Mobilfunkanbieter
Drei Mobilfunkanbieter kämpfen in Island um die Gunst der Bevölkerung und der Touristen. Besonder bei den Angeboten für Reisende bestehen grosse Unterschiede in Kosten, Leistung und Kundenfreundlicheit. Diese Mobilfunkanbieter musst du kennen:

Vodafone
Der Weltweit aktive Mobilfunkanbieter bietet auch in Island seine Dienste an. Vodafone bietet zwar ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und hohe Kundenfreundlichkeit – leider kommt jedoch die Netzabdeckung nicht an die Konkurrenz heran, was bei Roadtrips durch abgelegene Gegenden zu einem echten Nervtöter werden kann. Für Touristen ist Vodafone daher eher nicht empfehlenswert.
Weitere Informationen zu Vodafone Island

Nova
Der neueste Anbieter in Island konnte sich schnell einen Namen machen und stellt heute eine ernstzunehmende Konkurrenz zu seinen beiden Mitstreitern dar. Nova brilliert mit einem grossartigen Angebot und hervorragender Netzabdeckung. Grosser Kritikpunkt: Der Anbieter stellt keine Informationen in Englischer Sprache bereit und ist für Ausländer daher nicht, oder nur sehr umständlich benutzbar. Für Touristen aus diesem Grund nicht zu empfehlen.
Weitere Informationen zu Nova (auf Isländisch)

Siminn
Siminn ist der meistbenutzte Mobilfunkanbieter in Island; Und das hat Kort_Dreifikerfi_okt-2015enseinen Grund! Das Unternehmen bietet klare und günstige Tarife und Angebote für Touristen, hat die beste Netzabdeckung und bietet einen hervorragenden Kundenservice. Aus diesem Grund ist Siminn der klare Favorit unter den drei Konkurrenten. Für mich gibt es keinen Grund, sich für einen anderen Anbieter zu entscheiden – daher werde ich in diesem Beitrag auch nur auf Siminn näher eingehen.
 

Auch Lesen:  Freiwilligenarbeit in Ghana - so geht's!

So kaufst du eine Siminn SIM-Karte
Isländische Siminn SIM-Karten gibt es an allen Flughäfen, Tankstellen, Kiosken und Supermärkten im Land zu kaufen. Anders als in Deutschland oder der Schweiz musst du beim Kauf keinen Pass vorweisen um deine Identität zu bestätigen – alles was du also benötigst sind ein Mobiltelefon, 2000 Isländische Kronen sowie 5 Minuten Zeit. Du kannst dich zwischen zwei Angeboten etscheiden: Entweder du erhältst 1 GB an Daten um durch's Internet zu Surfen, oder aber du entscheidest dich für einen Voucher über 2000 Kronen, welchen du für Internet und Telefonie verwenden kannst. Entscheide dich am besten für das zweite Angebot, denn mit 2000 Kronen kannst du beinahe 5 GB Datenvolumen benutzen!
Das aktivieren der SIM-Karte übernimmt normalerweise der Verkäufer für dich. Sollte dies bei dir nicht der Fall sein, folge ganz einfach der Englischen Gebrauchsanweisung, welche du mit der Karte erhältst. Super einfach, glaub mir! 😉

siminn_store

So lädst du deine Siminn SIM-Karte auf
Nicht nur der Kauf einer SIM-Karte ist schnell und einfach erledigt – auch das Aufladen gestaltet sich absolut unkompliziert und kundenfreundlich. Du hast dafür zwei Möglichkeiten: Entweder suchst du eine Verkaufsstellte für SIM-Karten auf und kaufst dort einen Voucher oder lässt deine Karte gleich vom Verkäufer aufladen. Für zweiteres musst du aber deine Isländische Handynummer wissen, schreib sie also am besten auf!
Noch einfacher geht es jedoch Online: Dank diesem Service von Siminn kannst du dein Guthaben mit wenigen Klicks aufladen. Besuch dafür einfach diese Webseite, wähle dein Angebot aus, gib deine Handynummer ein und bezahle mit deiner Kreditkarte. Sofort wird dir dein Kauf gutgeschrieben und du kannst mit dem Surfen oder Telefonieren fortfahren! 😉

Übrigens: Auf folgender Seite findest du weitere praktische Services von Siminn: Siminn Services
siminn_aufladen

Meine Erfahrung: Wofür benötigt man überhaupt mobiles Internet in Island?
Eigentlich dachte ich vor meiner Reise nach Island, dass das abgelegene und wilde Land der perfekte Ort sei, um einfach mal abzuschalten und auf Social Media und das Smartphone im allgemeinen zu verzichten. Doch nach langem hin und her haben für mich die Vorteile von mobilem Internet klar überwogen: Besonders praktisch fand ich nämlich die Möglichkeit, auf meinem Roadtrip Google Maps als Navigationsgerät zu benutzen. Denn die von Automermietern angebotenen Geräte sind meist sehr teuer und können nicht mehr als die Alternative von Google. Ausserdem gehört für mich zu einem erfolgreichen Roadtrip gute Musik, welche ich über Spotify gestreamt habe. Fazit: Eine mobile Internetverbindung ermöglicht viel spontane Planung, was für mich als Unabhängigkeitsfreak ein toller Mehrwert dargestellt hat.

Tipp: Wenn du die Vorteile von mobilem Internet in Island geniessen möchtest, aber doch auf Whatsapp, Facebook und co. verzichten möchtest, dann nimm am besten ein zweites Handy mit, auf welchem du nur wenige Programme zur Planung und Navigation installierst.

Warst du schon einmal in Island und konntest Erfahrungen mit einem Mobilfunkanbieter sammeln? Oder verzichtest du bei solchen Gelegenheiten gerne auf eine ständige Internetverbindung? Dann schreib doch einen Kommentar und erzähl uns davon!

Schreib doch einen netten Kommentar :-)