Die als “Grand Canyon der Schweiz” betitelte Naturschönheit im Schweizer Kanton Neunburg besticht durch grandiose Aussichten und Natur. Eins ist klar: Mit seinen über 150 Metern Höhe ist der Felsenkessel nur was für Schwindelfreie! Der Klippe entlang führt ein atemberaubender, schmaler Weg – nicht nur andere Wanderer, sondern auch Steinböcke wirst im Creux du Van antreffen. Alles was du über das “Naturwunder” der Schweiz und die Rundwanderung wissen musst, erfährst du in diesem Artikel.

CREUX DU VAN: GIGANTISCHE AUSMASSE

Der Creux du Van ist eine Arena der Superlative: Mit seinen gigantischen Ausmassen von über einem kilometern Durchmesser und einer Höhe von knapp 160 Metern ist dies definitiv ein Ort für richtige Abenteurer. Teilweise bilden sich im Val de Travers einzigartige Wetterformationen aus Nebel, Wolken und Sonnenschein – bei klarer Sicht siehst du von ganz oben bis zum gigantischen Mont Blanc Bergmassiv! Das Naturspektakel ist bestens geeignet für Hobby- und Profifotografen, ganz besonders während dem Sonnenauf- und Untergang. Dank der Lage im Herzen der Schweiz ist der Ort schnell und unkompliziert erreichbar – wie genau, erfährst du weiter unten.

DIE CREUX DU VAN RUNDWANDERUNG

Um den Creux du Van und das Val de Travers zu entdecken, ist die rund fünfstündige Rundwanderung bestens geeignet. Sie führt dich von Noiraigue hoch durch das Val de Travers und einmal dem kompletten Abhang des Creux Du Van entlang, bevor die Wanderung wieder in Noiraigue endet.

Anfahrt nach Noiraigue

Den kleinen Ort Noiraigue im Kanton Neuenburg erreichst du am einfachsten mit der Bahn. Von Zürich und Basel dauert das ungefähr zwei Stunden, von Genf etwas weniger. Bist du mit dem Auto unterwegs parkierst du dieses einfach auf den kostenlosen Parkplätzen beim Bahnhof – solange du nur einen Tag unterwegs bist, wird das niemanden stören. Im verschlafenen Noiraigue gibt es keine grossartigen Möglichkeiten mehr, Proviant einzukaufen – erledige das also schon vorher.

Wegbeschreibung der Creux du Van Rundwanderung

Los geht es in Noiraigue. Wichtig: Etwas Geduld musst du mitnehmen, denn den atemberaubenden Blick auf den Felsenkessel kannst du erst nach etwas mehr als zwei Stunden geniessen. Zu Beginn führt dich der Weg dem Waldrand entlang vorbei am Restaurant les Oeillons. Solltest du jetzt noch eine Erfrischung benötigen, ist das der letztmögliche Ort vor dem steilen, anstrengenden Aufstieg. Jetzt geht’s richtig los: Der anstrengende Weg schlängelt sich entlang dem “Sentier des 14 Contours”. Auf Deutsch: In 14 ziemlich steilen Kehren gelangst du hoch bis zur Alphütte Le Soliat, dem höchsten Punkt deiner Wanderung. Hier kannst du dir ein wohlverdientes Bier gönnen und die Sicht geniessen.

Anschliessend beginnt der langersehnte, schmale Weg dem Abhang des Creux du Van entlang. Pass auf wo du hintrittst, denn hier geht es 160 Meter bergab in die Tiefe! Die vielen kleinen Felsvorsprünge bieten sich perfekt an für atemberaubende Fotoshootings vor dem einzigartigen Panorama. Am besten legst du hier deine Mittagspause ein und geniesst ein wohlverdientes Picknick mit grandioser Aussicht über die weitläufige, grüne Landschaft.

Nachdem du dich gestärkt hast, gelangst du nach weiteren 40-50 Minuten ans Ende der Arena, von wo der Weg langsam wieder steil bergab geht. Nach einer Weile passierst du den sogenannten “Fontaine Froid“: Das aus der Mitte des Creux du Van entspringende Wasser ist das ganze Jahr hinweg exakt vier Grad Celsius warm (bzw. kalt!). Den Grund kennt man bis heute nicht genau und nennt die Quelle deshalb die “kalte Fontäne”. Der Weg wird hier ziemlich steinig und steil abfallend, führt am Restaurant Ferme Robert vorbei und endet nach einem gemütlichen Spaziergang wieder am Bahnhof in Noiraigue.

Keine Sorge: Der komplette Rundweg ist mit gut sicht- und lesbaren Wegweisern ausgestattet – sich zu verlaufen ist daher ausgeschlossen. Damit du dennoch ohne Sorge loslaufen kannst, hier die genaue Route der Rundwanderung:

Tipp: Solltest du die Rundwanderung gemütlich angehen und die Natur ohne die vielen Wanderer begutachten wollen, dann lohnt sich eine Übernachtung ganz oben in der Herberge Le Solitat. Hier gibt es günstige Übernachtungsmöglichkeiten in Schlafsälen für CHF 17.- pro Nacht  – grandiose Aussicht inklusive!

Wie anspruchsvoll ist die Creux du Van Rundwanderung?

Der steile Weg hoch erfordert grundsätzätzlich ein gewisses Mass an Fitness, Kondition und Ausdauer. Auf diesem Teil wirst du definitiv ziemlich ins Schwitzen kommen, du musst aber auch kein Spitzensportler sein! Ich wollte auf diesem Teilstück zwar am liebsten umdrehen – doch einmal ganz oben angekommen, wirst du den anstrengenden Fussmarsch ganz sicher schnell wieder vergessen.

Der steilen Klippe entlang erfordert der Weg trittsicherheit und du solltest keine grosse Angst vor Höhen haben. Ansonsten ist der Weg auch für Wanderanfänger und Familien mit Kindern gut geeignet.

Insider Tipp

Der Creux du Van ist aktuell so beliebt wie noch nie: Jeden Tag kommen hier dutzende Wanderer hoch und lassen sich von der Aussicht begeistern. Sollte es dir wichtig sein, mehr oder wenige alleine zu sein und in Ruhe schöne Fotos schiessen zu können, dann starte die Wanderung früh am Morgen um ca. 8 Uhr. So bist du noch vor den Menschenmassen oben und geniesst die Aussicht (fast) für dich alleine.

WAS DU SONST NOCH WISSEN MUSST

Mitnehmen & Ausrüstung

Am besten nimmst du gutes Schuhwerk und je nach Wetter passende Funktionsbekleidung mit. Das Wetter kann ziemlich schnell umschlagen, weshalb auch ein Regenschirm in deinem Rucksack nicht fehlen sollte. Bei Sonnenschein solltest du eine gute Sonnencreme und weiteren Sonnenschutz nicht vergessen. Wichtig sind ausserdem diese praktische Trinkflasche, eine Lunchbox inkl. Besteck und natürlich dein Fotoapperat 😉

Jahreszeiten

Grundsätzlich ist der Weg das ganze Jahr hindurch begehbar. Dennoch empfehle ich dir, diesen Ausflug im Winter zu meiden. Die Wege können dann sehr schwer begehbar sein und auch punkto Sicherheit macht es keinen Sinn, das Risiko so nah am steilen Abgrund einzugehen. Zudem sind die Restaurants dann geschlossen. Die Aussicht ändert sich je nach Jahreszeit stark – besonders im Herbst kann die Wanderung aufgrund der kühleren Temperaturen sehr angenehm sein.

Verpflegung

Unterwegs gibt es mehrere Restaurants. Solltest du also nicht picknicken wollen, kommst du dennoch zu leckerem, schweizerischem Essen. Ansonsten gibt es dem Weg entlang mehrere Brunnen mit kühlem, frischem Bergwasser. Du musst also nicht literweise Wasser hochschleppen, sondern kannst deine Flasche immer wieder nachfüllen.

Drohnen & Naturschutz

Die Region rund um den Creux du Van und dem Val de Travers ist gesegnet mit einer reichhaltigen Flora und Sauna. Viele Tierarten haben es sich hier bequem gemacht, so zum Beispiel Lüchse, Gämse und Steinböcke. Das ganze Gebiet wurde deshalb zu einem offiziellen Jagdbanngebiet erklärt, was zum Beispiel das fliegen lassen von Drohnen verbietet. Auch das Campen ist hier ausdrücklich verboten. Denk daran, der Umwelt sorge zu tragen und den Lebensraum der Tiere zu respektieren.

Das wichtigste zum Schluss: Triff die grüne Fee

Das Val de Travers ist bekannt für seine etlichen Absinth-Brennereien. Sollte dich die traditionelle Herstellung des Alkohols interessieren, dann hast du hier die Möglichkeit, dies Hautnah mitzubekommen und einen leckeren Absinth nach traditionellem Ritual zu genissen. Mehr dazu erfährst du auf dieser Webseite.

Creux du Van: Imposante Rundwanderung durch das Val de Travers
5 (100%) 4 votes
TEILEN
Vorheriger ArtikelIndonesien – Das Land der 1000 Geschichten
Ich bin Arjuna – Gründer von Reisegeek.de Daneben bin ich Backpacker, Entdecker, Abenteurer. Reisen ist meine grosse Leidenschaft und das Erlebte gebe ich auf Reisegeek der Community wieder, damit jeder das Beste aus seiner Reise herausholen kann.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here