DEIN JAPAN REISEFÜHRER

Japan ist unglaublich Facettenreich und bietet für jeden Reisenden spannende Erlebnisse und Abenteuer. Entdecke die riesigen Städte, besuche wunderschöne Tempel oder lass dich von der einzigartigen Natur beeindrucken. Daneben besitzt Japan noch immer einzigartige Traditionen und kulturelle Bräuche, welche du unbedingt kennenlernen musst!

Für Weltenbummler: Kostenlos in Japan Geld abheben
DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto vom Testsieger

Lass dich von Japan begeistern

Reich an Kultur & Tradition: In Japan werden Traditionen und gesellschaftlichen Werten noch immer hoher Stellenwert beigemessen. Im Land der aufgehenden Sonne trifft Tradition und Moderne aufeinander – so offensichtlich, wie sonst in wohl keinem anderen Land. Zwischen riesigen Hochhäusern befinden sich gewaltige Tempelanlagen, neben Geschäftsmänner gesellen sich traditionell gekleidete Geishas. Wenn du dich für Kultur, Bräuche und Traditionen interessierst, dann ist Japan das richtige Reiseziel für dich. Egal ob beim Besuch eines Sumokampfes, dem Genuss einer traditionellen Teezeremonie oder dem Eintauchen in die aufblühende Popkultur des Landes: Die japanische Lebensart und Kultur ist facettenreich, spannend und einzigartig.

Gewaltige Städte: Japan besitzt mit Tokio, Osaka und Nagoya einige der gewaltigsten und eindrücklichsten Metropolen der Welt. Tokio ist, bemessen an der Einwohnerzahl, die weltweit grösste Stadt. Immer mehr Japaner ziehen vom Land in die urbanen Gegenden – kein Wunder, denn diese sind nicht nur wegen ihrer riesigen Grösse beeindruckend, sondern faszinieren besonders durch die perfekte Organisation, Sauberkeit und effiziente Infrastruktur. Besonders in den Megastädten gibt es eine Menge zu tun – Langeweile ist hier ein Fremdwort.

Japanisches Essen: Die Japanische Küche ist nicht umsonst bei vielen Europäern so sehr beliebt: Das Land hat tatsächlich eine wahnsinnige, einzigartige Essenskultur. Das Essen soll einer der Hauptgründe sein, warum Japaner eine solch hohe Lebenserwartung haben. Kein Wunder, denn Sushi, Nudelsuppen und Teppanyaki sind nur einige der vielen japanischen Leckereien, welche nicht nur unglaublich lecker, sondern auch richtig gesund sind. Das Land der aufgehenden Sonne ist ein echtes Paradies für jeden Food-Lover. Authentische, preiswerte Restaurants gibt es hier an jeder Ecke, und die grosse Auswahl stellt dich jeden Tag erneut vor die Qual der Wahl. Zum Glück ist in Japan das Essen verhältnismässig günstig geblieben.

Bester Reiseführer

Aktuelles Wetter

Tokio
Klarer Himmel
7.1 ° C
7.1 °
7.1 °
75 %
4.5kmh
8 %
Do
19 °
Fr
21 °
Sa
21 °
So
21 °
Mo
21 °

Highlights in Japan

Tokio: Tokio ist mit seinen über 37 Millionen Einwohnern gigantisch und die grösste Metropole der Welt. Dennoch wirkt die Stadt sauber, geordnet und bietet eine hohe Lebensqualität. Neben der fantastischen Skyline, sowie dem wunderschönen Ausblick auf den Mount Fuji, befinden sich in Tokio einige wunderschöne Tempel. Einige Beispiele dafür sind der sagenumwobene Meiji Shrine, der Sensoji Tempel und der Nezu Shrine. Doch auch Nightlife-Liebhaber kommen in der Stadt ganz auf ihre Kosten, besonders in den Vierteln Shibuja und Shinjuku kann es in der Nacht wild zu und her gehen.

Du magst es lieber etwas ruhiger? Die vielen wunderschönen Parkanlagen laden zum verweilen und entspannen ein. Daneben gibt es in Tokio unglaublich viel zu entdecken, ganz besonders im ausgeflippten Technik-Viertel Akihabara.

Kyoto: Kyoto ist eine unglaubliche Stadt – Es gibt wohl keinen anderen Ort, an dem so viel Kultur, Tradition und Geschichte auf so engem Raum zusammen kommt. Über 1000 Tempel verschönern die Stadt, besonders bekannt sind der Kinkaku-ji (goldener Tempel) der Ginkaku-ji (silberner Tempel) und der faszinierende Torii Bogengang. Auch Gion musst du unbedingt besuchen, das ist nämlich einer der wenigen noch vorhandenen Geisha-Districts in Japan. Kyoto eignet sich ausserdem hervorragend dafür, wenn du Shoppen willst. Schlendere stundenlang durch die Stadt und die schmalen Gassen, erhole dich bei einem der unzähligen kleinen Tee-Häuschen und iss dich voll mit Sushi! Daneben lohnt sich auch ein Besuch des Kyoto Municipal Museum of Art, oder des Kyoto Museum of Modern Art sehr.

Hiroshima: Im August 1945 ereignete sich in Hiroshima eine der grösste Katastrophen der letzten 100 Jahren: Die USA warf eine Atombombe auf die Stadt ab, welche die Stadt in wenigen Sekunden komplett zerstörte und ungefähr 90’000 Menschen tötete. Heute – 70 Jahre später – ist Hiroshima wieder aufgebaut. Wirklich schön ist sie zwar nicht, allerdings bietet sie einige unglaublich interessante, gleichzeitig aber traurige Denkmäler und Museen. Folgende Orte musst du in Hiroshima unbedingt besuchen:

  • Friedensmuseum Hiroshima
  • Memorial Hall
  • Atombombenkuppel
  • Peace Memorial Park
  • The Cenotaph​

Miyajima: Diese wunderschöne, kleine Insel ist von Hiroshima mit dem Zug und einer Fähre in weniger als einer Stunde zu erreichen. Die Hauptattraktion, der „Itsukushima-Shrine“ steht mitten im Wasser kurz vor der Insel und ist absolut eindrücklich. Die Insel ist besonders naturbelassen und gut geeignet für alle, die nach dem Getummel in den Grosstädten mal abschalten möchten. Überall auf der Insel leben Wilde, aber zutrauliche Rehe, welche sich streicheln und füttern lassen. Typisch japanische Wälder laden zum entspannen ein und wer Lust und Zeit hat, kann mit der Seilbahn auf den Berg fahren – von da aus bietet sich ein einmaliges Panorama über das Weitläufige Gebiet.

Wissenswertes zu Japan

Klima & Beste Reisezeit

In Japan herrscht aufgrund der grossen Nord-Süd-Erstreckung ein sehr facettenreiches Klima. Das Land wird in 6 Klimaregionen aufgeteilt. Im Norden Japans kann das Klima eher als kühl und gemässigt beschrieben werden, während es im Süden zeitweilen tropisch und feucht wird. Im Sommer herrschen im ganzen Land Temperaturen von 25-35° C, im Winter kann es hingegen im ganzen Land schneien. Japan ist eine sehr beliebte Feriendestination für begeisterte Wintersportler, da das Land einige wundervolle Landschaften und tollen Schnee zum Skifahren und Snowboarden bietet.

Eine optimale Reisezeit gibt es nicht, denn es kommt ganz darauf an, was du in Japan tun und erleben möchtest. Der Frühling (März bis Mai) mit klarem Himmel und den wunderschönen Kirschblüten ist unter vielen Touristen die wahrscheinlich bekannteste und beliebteste Saison. Aber auch der Herbst von September bis November ist eine gute Zeit zu reisen, da die Temperaturen während dieser Zeit sehr angenehm und die herbstliche Stimmung fantastisch ist. Aufpassen sollte man bei Reisen während den japanischen Ferienzeiten: Dann nämlich sind viele Hotels ausgebucht und Trouistenattraktionen überlaufen.

Visa & Einreise

Staatsbürger aus Deutschland, der Schweiz und Österreich erhalten bei Ankunft am Flughafen in Japan ein Touristenvisa ausgestellt, welches Reisende dazu berichtigt, sich bis zu 90 Tage im Land aufzuhalten. Wichtig ist jedoch, dass du ein Rückflugticket vorweisen kannst, ansonsten kann das Visum abgelehnt, und du für die Einreise abgewiesen werden.

Übernachten

In Japan gibt es viele Übernachtungsmöglichkeiten für jedes Bedürfnis und Budget. Die gute Nachricht für Backpacker: Es existieren im ganzen Land coole Hostels in denen sich viele Reisenden tummeln – allerdings sind japanische Hostels im Asiatischen Ländervergleich eher teuer. Daneben gibt es selbstverständlich auch viele schöne, luxuriöse Hotels, die aber für Backpacker meist nicht in Frage kommen.

Couchsurfer kommen in Japan voll auf ihre Kosten, dann das Angebot an netten Hosts ist riesisg – ganz besonders in den grossen Städten. Auch Airbnb ist eine Möglichkeit, lohnt sich aber eher, wenn du in einer Gruppe unterwegs bist. Generell wirst du in Japan aber an jedem Ort eine gute Übernachtungsmöglichkeit finden – mal etwas teurer, mal etwas günstiger.

Sprache

In Japan wird japanisch gesprochen. Eine Sprache, die für Europäer nur mit viel Zeitaufwand und Durchhaltewille erlernt werden kann. Die Verständigung mit den Japanern ist nicht immer ganz einfach. Viele Japaner sprechen nur gebrochen Englisch, obwohl sie die Sprache in der Schule lernen. Besonders bemerkbar macht sich diese Sprachbarriere beispielweise in der U-Bahn: Viele Karten und Ticketautomaten sind nur auf japanisch bedienbar bzw. angeschrieben und die Angestellten können aufgrund mangelnder Sprachkenntnisse nicht wirklich weiterhelfen. Das kann teilweise etwas mühselig und zeitraubend sein – trotzdem wirst du immer jemanden finden, der dir helfen kann – Versprochen!

Sicherheit & Gesundheit

Japan ist eine der sichersten Reisedestinationen Weltweit. Die Kriminalität ist sehr gering, auch Taschendiebe und Überfälle gibt es nur selten. Einzig einige Stadtviertel in Tokio solltest du in der Nacht eher meiden, sowie in Clubs und Bars stets aufmerksam sein. Generell sind die Japaner aber sehr freundliche, höfliche und zuvorkommende Menschen, welche jedem Reisenden sehr gerne helfen. Die grösste Gefahr im Land geht schlussendlich von Naturkatastrophen – ganz besonders Erdbeben – aus.

Transport

Das öffentliche Transportwesen in Japan ist eines der effizientesten und zuverlässigsten der Welt – die durchschnittliche tägliche Verspätung eines Shinkansen-Hochgeschwindigkeitszug beträgt ganze 6 Sekunden. Gleichzeitig ist der Transport im Land aber eher teuer und einer der grössten Kostenpunkte bei einer Reise. Für Backpacker empfiehlt sich der Japan Rail Pass, aber auch Fernbusse sind empfehlenswert und kostengünstig. Inlandsflüge sind eher teuer und meiner Meinung nach keine gute Option, da man mit den Shinkansen meist schneller und entspannter am Ziel eintrifft.

Geld & Reisebudget

Die Währung in Japan wird Yen genannt – 1 Euro sind zur Zeit etwa 131 davon. Geldautomaten gibt es überall im Land, viele akzeptieren allerdings nur japanische Kreditkarten. Am meisten Erfolg hast du mit den ATM’s in den zahlreichen 7/11 Stores – diese akzeptieren so gut wie alle Europäischen Kredit- & Debitkarten.

Grundsätzlich ist Japan ein eher teures Reiseziel, in vielen Bereichen aber günstiger als Deutschland oder die Schweiz. Das Essen, Alkohol und Übernachtungen sind eher günstig, während besonders der Transport stark ins Geld gehen kann. Rechne mit Ausgaben von ungefähr 50 Euro am Tag.