DESHALB MUSST DU NACH LAOS REISEN

Relaxtes Land

Ob Bowlen in Luang Prabang, Chillen und Sonnenbaden auf einer der vielen Inseln oder gemütliches Rumschlendern in der französisch angehauchten Hauptstadt Vientiane: Laos ist wohl eines der entspanntesten Länder Asiens. Das merkt man auch den Menschen an, denn diese wirken nicht so sehr gestresst, wie in anderen Ländern. Und übrigens: Auch das Laotische Bier, genannt Beerlao ist wirklich empfehlenswert und sorgt für manch gelungenen Abend in Laos. In den meisten Orten gibt es trendige Bars, welche von vielen Einheimischen wie auch Touristen besucht werden. Hier kannst du prima in Kontakt mit anderen Leuten kommen und spannende Unterhaltungen führen.

Wunderschöne Natur

Die Natur in Laos ist extrem facettenreich und wunderschön. Neben riesigen Höhlen, tropischen Regenwäldern oder der einzigartigen Region Si Phan Don mit ihren 4000 Inseln im Süden des Landes, befinden sich in Laos einige absolut unberührte Landschaften und Naturspektakel. Sehr viele Reisende zieht es zu den weltweit einzigartigen Wasserfällen Kuang Si, in der Nähe von Luang Prabang. Naturliebhaber besuchen meist den besonders abgeschiedenen Norden: Dort befinden sich beispielsweise der Nationalpark Nam Ha, sowie der Gibbon Experience Park Huay Xai. Welche Naturregion du auch immer besuchst: Das Gefühl der kompletten Abgeschiedenheit wird dich begeistern.

Herzliche Menschen

In keinem anderen Asiatischen Land empfand ich die Menschen als so herzlich, freundlich und offen als in Laos. Besonders einzigartig ist die Offenheit der Menschen – es ist sehr erfrischend, dass einem die Laoter stets ohne Vorurteile begegnen und einem nicht einfach nur als reichen Tourist abstempeln, wie das in vielen anderen Ländern in der Touristtenhochburg Südostasiens der Fall ist. In Laos hingegen wird nur selten versucht, Touristen skrupellos abzuzocken und die Leute interessieren sich wirklich für Fremde und ihre Geschichten. Zudem versuchen die Laoten einem bei Fragen so gut es geht, und wo es die sprachlichen Barrieren zulassen, weiterzuhelfen und zu unterstützen.

DIE WICHTIGSTEN BEITRÄGE ZU LAOS

DAS WICHTIGSTE AUF EINEN BLICK

Klima & Beste Reisezeit

In Laos herrscht ganzjährig ein tropisch-warmes Klima und das Land liegt im Einzugsbereich des Monsuns. Das ganze Jahr durch beträgt die Temperatur ungefähr 30° C, in den heissesten Monaten von März bis Mai kann sie sogar auf bis zu 40° C steigen – Reisen können daher während dieser Zeit besonders anstrengend sein und sind eher nicht zu empfehlen.  Die Regenzeit dauert meist von Juni bis Oktober – in dieser Zeit sind häufige, sehr starke Regenfälle zu erwarten.

Die beste Reisezeit in Laos bietet sich in der etwas trockeneren Hochsaison von Oktober bis März. Während dieser Zeit liegt die Temperatur häufig unter 30° C, was das Reisen, und ganz besonders Backpacking, etwas angenehmer und entspannter macht. Ausserdem fällt in der Trockenzeit kaum Regen, weshalb die Strassen stets gut befahrbar sind.

Transport

Der Transport in Laos ist zwar günstig, dafür aber unzuverlässig und ineffizient – die Infrastruktur im Land entwickelt sich nur langsam. Die wenigsten Strassen sind asphaltiert und häufig nicht befahrbar – von Mietwagen muss daher abgeraten werden. Hauptverkehrsmittel in Laos sind Busse: Sie bedienen den Grossteil des Landes und sind so gut wie immer die beste, häufig aber auch die einzige Wahl. In Städten wie Vientiane benutzt du am besten ein Taxi, bzw. ein günstiges Tuk Tuk. Neben Bussen sind auch Boote auf dem Mekong ein wichtiges Transportmittel. Beispielweise ist es möglich, von Thailand aus mit dem Boot in einer wunderschönen Fahrt bis nach Luang Prabang zu fahren.

Für Längere Distanzen bieten sich verhältnismässig günstige Inlandsflüge mit Lao Airlines an.

Visa & Einreise

Staatsbürger aus den meisten Europäischen Länder benötigen für die Einreise in Laos ein Visum, welches vor der Abreise bei der jeweilig zuständigen Botschaft beantragt werden muss. In Deutschland befindet sich diese in Berlin. Die Kosten für ein normales, 30-tägiges Touristenvisum beträgt 40 Euro.

Glück gehabt haben Schweizer: Für Reisen bis zu 14 Tagen benötigen sie kein Visum. Ansonsten müssen auch Schweizer Staatsangehörige ein Visum beantragen.

Sprache

In Laos wird Laotisch gesprochen – eine Sprache, welche grosse Ähnlichkeit mit Thailändisch aufweist. Da Laos noch nicht allzu touristisch ist, beherrschen nur wenige Menschen Englisch – besonders auf dem Land und in kleineren Ortschaften. Du wirst dich also ab und an mit Händen und Füssen verständigen müssen, was aber immer irgendwie klappt.

Sicherheit & Gesundheit

Die Laoten sind ein friedliches und entspanntes Volk – demensprechend ungefährlich ist diese Reisedestination. Lediglich in Städten wie Vientiane solltest du bei Dunkelheit besser nicht alleine unterwegs sein und stets auf deine Wertsachen und dein Gepäck aufpassen, da du sonst Opfer von Taschendieben werden kannst.

Übernachten

Da in Laos noch keine nennenswerte Infrastruktur für Touristen aufgebaut wurde, existieren in diesem Land eher wenige Backpacker-Hostels – ausgenommen in den viel besuchten Orten wie Luang Prabang, Vang Vieng oder Vientiane. Hier kosten Hostels etwa 5-15 Euro. Daneben finden sich in den meisten anderen Orten günstige Guesthouses und Bed & Breakfasts. Möglichkeiten zum Couchsurfen oder für Airbnb gibt es nur selten und wenn, dann nur an den touristischen Orten.

Geld & Reisebudget

Die Währung in Laos wird Laotischer Kip genannt – 1 Euro sind aktuell (Status März 17) 8’774 LAK. Geldautomaten gibt es in allen grösseren Orten, diese akzeptieren aber häufig nur Visa oder Mastercard. Du wirst überrascht sein, wenn du 1’000’000 Kip abheben musst – das entspricht nämlich nur etwas mehr als 100 Euro.

Generell ist Laos ist ein ziemlich günstiges Reiseland und damit perfekt geeignet für Backpacker. Einfache Gerichte kosten selten mehr als 2, ein schöner Besuch im Restaurant zwischen 10-15 Euro. Mit 30-40 Euro kommst du in Laos sehr gut zurecht und kannst dir auch ab und zu ein schöneres Hotelzimmer leisten.

HIGHLIGHTS IN LAOS - WAS DU ERLEBEN UND SEHEN MUSST

Luang Prabang

Obschon Luang Prabang einer der touristischsten Orte im Land ist, und zeitweise etwas überfüllt wirkt, gibt es in dieser malerischen Stadt einiges zu unternehmen und zu entdecken. Neben tollem Streetfood und genialen Restaurants mit Speisen aus aller Welt, befindet sich in Luang Prabang ein grosser, wirklich besuchenswerter Night-Market. Daneben bietet die Kleinstadt einige wunderschöne und trendige Bars – einige davon sind direkt in traumhafter Lage am Ufer des Mekongs gelegen.

Luang Prabang ist zudem ein genialer Ort für Wanderungen durch die traumhafte Natur. Nur etwa 20 km weiter südlich befindet der weltbekannte Kuang Si Wasserfall – ein absolutes Highlight auf jeder Laos-Reise.

Vang Vieng

Vang Vieng wurde hauptsächlich durch die vielen Touristen bekannt, welche sich hier in Massen zusammenfanden um sich zu betrinken, Drogen zu konsumieren und wilde, ausschweifende Parties zu feiern – genau das, worum es mir auf Reisen nicht geht. Glücklicherweise hat dies die Laotische Regierung mittlerweile eingedämmt, was Vang Vieng wieder zu einem angenehmen, traumhaften Ort macht.  Diese kleine Ortschaft liegt direkt an einem Fluss, welcher zum schwimmen und enspannen einlädt. Ausserdem befinden sich um Vang Vieng einige der schönsten Landschaften Laos, mit atemberaubenden Wäldern und Bergen. Nur etwa eine halbe Stunde Fussweg vom Zentrum befindet sich ein Hügel, welcher in einem abenteurlichen, ca. 30-Minütigen Fussmarsch erklommen werden kann – atemberaubende Aussichten sind garantiert!

Kong Lor Höhle

Im Herzen von Laos, fernab jeder grösseren Ortschaft, liegt die atemberaubende Kong Lor Höhle. Mit einer Länge von über 7.5 Kilometern handelt es sich dabei um ein Naturwunder gigantischer Dimensionen. Die Höhle wurde erst vor wenigen Jahren für Touristen zugänglich gemacht und und bietet neben einigen faszinierenden Stalakiten- und Kalksteinformationen ein einmaliges Erlebnis in einem abgelegenen Teil Laos.

Mittels einer geführten Bootstour in einem kleinen Kanu und ausgestattet mit einer Stirnlampe, kannst du die ganze Höhle entdecken und dich von den wahnsinnigen Dimensionen beeindrucken lassen. Ausserdem ist es möglich, in der Nähe der Höhle bei Einheimischen Familien zu übernachten – ein tolle Möglichkeit, mit Locals in Kontakt zu kommen.

4000 Islands

Si Phan Dot – auch 4000 Islands genannt – ist ein Gebiet ganz im Süden Laos. Es hat seinen Nicknamen nicht umsonst erhalten: Der Mekong ist hier bis zu 14 km breit, weshalb in der Trockenzeit ungefähr 4000 grössere und kleinere Inseln entstehen. Nur wenige sind das ganze Jahr durch bewohnt und noch weniger davon wirklich touristisch. Si Phan Dot ist der Ort, an dem du richtig entspannen, und bei einem kühlen Bier in einer Bar und in einer gemütlichen Hängematte den Sonnenuntergang beobachten kannst. Ausserdem eignen sich die Inseln hervorragend für Fahrradtouren oder Spaziergänge dem Ufer entlang.

Si Phan Dot ist ausserdem das Gebiet, in dem du dem alltäglichen Leben der Laoter beiwohnen kannst: Auf dem Mekong sind viele Fischerboote unterwegs, Frauen waschen die Wäsche im Fluss und kinder plantschen im kühlen Nass.

ALLE BEITRÄGE ZU LAOS