In der Mongolei an mobiles Internet zu gelangen ist nicht immer ganz einfach. Das liegt aber nicht daran, dass es zu wenige Mobilfunkanbieter gäbe, sondern daran dass das Land so extrem dünn besiedelt ist. In der Hauptstadt Ulaanbaatar und einigen weiteren grossen Städten ist die Verfügbarkeit gut – sobald du aber etwas ausserhalb der vielbesiedelten Ortschaften bist, bricht die Verbindung sehr schnell ab. Dennoch gibt es viele Gründe, weshalb du in der Mongolei auf eine Internetverbindung nicht verzichten solltest. In diesem Beitrag erfährst du, welche Mobilfunkanbieter es gibt, und welche SIM-Karte ich dir empfehlen kann.

WOFÜR BENÖTIGST DU MOBILES INTERNET IN DER MONGOLEI?

Ich empfehle Reisenden, stets mindestens ein Smartphone mit einer lokalen, internetfähigen SIM-Karte dabei zu haben – so auch in der Mongolei. Ich selber verzichte nur sehr ungern auf Google Maps, denn auch auch beim Navigieren zu Fuss durch Städte ist diese App unheimlich praktisch. Und wenn du mal nach einem coolen Restaurant oder einer hippen Bar suchst, findest du über Yelp, Google Maps oder Tripadvisor besonders schnell ein passendes Lokal. Ausserdem schätze ich es, stets über Spotify Musik hören zu können und mich mit meinen Reisepartner über Apps wie WhatsApp zu verständigen, sollten wir uns mal aufteilen oder gar verlieren.

MONGOLISCHE MOBILFUNKANBIETER IM ÜBERBLICK

In der Mongolei gibt es zwei grössere Mobilfunkanbieter, welche sich den Markt aufteilen. Namentlich sind das MobiCom und Unitel. Daneben gibt es mit Skytel und G-Mobile noch zwei weitere, kleinere Anbieter. Wie bereits erwähnt, ist die Netzabdeckung in der Mongolei hauptsächlich auf die besiedelten Regionen beschränkt. Da die Mongolei eines der 20 grössten Länder ist und lediglich drei Millionen Einwohner aufweist, bleibt da sehr viel unbesiedelter Raum – nicht umsonst ist die Mongolei das dünn besiedeltste Land der Welt. Dementsprechend oft wirst du bei Reisen durch das Land kein Signal haben – ganz egal, auf welchen Mobilfunkanbieter du setzt. In grösseren Städten wie Ulaanbataar oder Erdenet ist die Verbindung jedoch meist zuverlässig und effizient.

MobiCom

MobiCom ist der Mongolische Marktführer im Bereich der SIM-Karten Anbieter: Ca. 1,7 Millionen Menschen Nutzen den Service. Der Dienst ist seit 1996 aktiv und hat sich mittlerweile zu einem modernen Leistungsbringer entwickelt. So sind beispielsweise alle neu ausgegebenen SIM-Karten 4G fähig, was zumindest in der Hauptstadt Ulaanbataar verfügbar ist.

MobiCom bietet für Touristen einige spannende Datenpakete an. So erhältst du 5GB Datenvolumen innert 15 Tagen für ungefähr 5 Euro – kein schlechter Deal. MobiCom ist grundsätzlich besonders für Touristen betreffend Nutzerfreundlichkeit und Einfachheit keine schlechte Wahl, ich empfehle dir aber trotzdem weiterzulesen.

Weitere Infos zum Angebot von MobiCom
Grafik zur Netzabdeckung

Unitel

Unitel ist ein 2005 gegründeter und damit relativ junger Telekommunikatinsanbieter, hat sich jedoch sehr schnell etwickelt. Der Dienst bietet eine nationale 4G Abdeckung und viele Angebote speziell für Touristen. Bei Unitel erhältst du 20GB innert 20 Tagen für kanpp 15 Euro. Inklusive sind hier auch Gesprächsminuten für nationale und internationale Anrufe. Ausserdem ist dieser Dienst bei Touristen besonders für die Einfachheit und die Nutzerfreudlichkeit beliebt. Gemäss der Aussage vieler Touristen und Mongolen bietet Unitel die beste und zuverlässigste Netzabdeckung aller Mobilfunkanbieter in der Mongolei an.

Weitere Infos zum Angebot von Unitel
Grafik zur Netzabdeckung

Skytel

Skytel ist ein eher kleiner Mobilfunkanbieter mit wenigen Kunden. Doch auch dieser Dienst bietet spezielle Angebote für Touris an, die meiner Meinung nach jedoch nicht zu empfehlen sind – 3GB Datenvolumen kosten nämlich stolze 35 Euro – ziemlich überteuert. Zudem kann die Netzabdeckung nicht wirklich überzeugen. Daher: Mach besser einen Bogen um Skytel herum!

Weitere Informationen zum Angebot von Skytel
Grafik zur Netzabdeckung

G-Mobile

G-Mobile ist der jüngste Mobilfunkanbieter in der Mongolei. G-Mobile ist zwar relativ günstig, allerdings ist auch hier die Netzabdeckung ausserhalb Ulaanbataar für Touristen nicht wirklich interessant. Solltest du es trotzdem wissen wollen: Für knapp 7 Euro erhältst du 5GB Datenvolumen. Ich kann dir diesen Anbieter nicht mit gutem Gewissen empfehlen und rate dir davon ab.

Weitere Informationen zum Angebot von G-Mobile

 

MEINE EMPFEHLUNG: MOBILES INTERNET VON UNITEL

Meiner Erfahrung nach und nach Aussage vieler unitel-mongoleiTouristen hat Unitel aktuell unter den Mongolischen Mobilfunkanbieter die Nase vorne – sowohl was die Angebote für Touristen, als auch die Netzabdeckung im Land anbelangt. Ich empfehle dir stark, auf diesen Anbieter zu setzen um auch ausserhalb von Ulaanbataar keine Probleme mit der Verbindung zu kriegen. Je nach deiner Aufenthaltsdauer in der Mongolei wählst du einfach das für dich passende all-inclusive Paket aus – ziemlich simpel!

Sollte dir Unitel aus irgend einem Grund jedoch nicht zusagen, wäre MobiCom die beste Alternative.

So kaufst du die SIM-Karte von Unitel

Das Kaufen der SIM-Karte von Unitel ist ziemlich einfach: Du erhältst sie in allen Flughäfen und Bahnhöfen, Kiosken, Hotels und sogar in Restaurant und Cafés. Du musst weder einen Pass noch eine anderen Identitätsnachweis vorlegen. Achte darauf, dass du die SIM-Karte in der passenden Grösse für dein Smartphone erhältst.

SIM-Karte von Unitel verwenden

Unitel ist ein ziemlich nutzerfreundlicher Anbieter – ganz besonders für Touristen. Auf ihrer Webseite bietet das Unternehmen sehr detaillierte Informationen dazu an, wie die SIM-Karte aktiviert und mit Guthaben aufgeladen wird. Anstatt dass ich dir hier nochmals alle Informationen zur Verwendung der SIM-Karte aufliste, klickst du einfach hier und gelangst auf die übersichtliche Anleitung von Unitel. Solltest du dennoch Fragen haben: Wir beantworten diese gerne!

 

Sim-Karte kaufen in der Mongolei: So bleibst du mobil im Internet!
5 (100%) 2 votes

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here